Wassersprudler: Glasflasche oder Plastikflasche? | Wissensdurst Blog
Sodapop Glas Oder Plastik

Wassersprudler: Glasflasche oder Plastikflasche?

Inhaltsangabe

Wassersprudler von Sodapop bekommst du mit Glasflaschen und Plastikflaschen. Der Grund: Jeder Flaschentyp hat ganz eigene Vorteile. Wir haben hier Entscheidungshilfen für dich.

1. Glasflasche und Plastikflasche im Vergleich: Vor- und Nachteile

Glasflasche Plastikflasche
Lange Haltbarkeit Begrenzte Haltbarkeit
Zerbrechlich Sehr robust
Spülmaschinenfest Nicht spülmaschinengeeignet
Schwer Leicht
Edel Kunststoff-Optik
Beide: BPA-frei & recyclingfähig

2. Nutze nur passende Flaschen

Viele Leute haben schon auf gut Glück Wassersprudler-Ersatzflaschen im Internet bestellt, die am Ende nicht zum eigenen Wassersprudler passen. Kaufe die zu deinem Sprudlermodell passenden Flaschen hier im Shop. Es steht immer dabei, mit welchem Sprudler die Flaschen kompatibel sind.

3. Glasflaschen sind schwer, aber langlebig

Wir alle lieben schicke Wasserflaschen aus Glas, und für die meisten Einsatzzwecke sind sie sehr gut geeignet. Ein paar Dinge sollte man aber beachten.

Eine mit 850 ml Wasser gefüllte Glasflasche des Sodapop Logan wiegt 1.500 Gramm – also so viel wie eine 1,5-Liter-Einwegwasserflasche. Das sind 200 Gramm mehr als eine 750-ml-Mineralwasserflasche wiegt. Daran siehst du, dass die Sodapop-Glasflachen besonders hochwertig sind. Du darfst sie sogar in der Spülmaschine reinigen, mit Ausnahme des Deckels.

Wenn dir die große Glasflasche zu schwer ist kannst du beim Sodapop Logan auch die kleine, leichte 600-ml-Flasche verwenden. Diese wiegt befüllt und mit Deckel nur 1.150 Gramm.

Tipp: Achte auf trockene Hände und eine trockene Flasche. Es kann anstrengend sein, mit nassen Händen eine volle Glasflasche in den Sprudler einzuhängen.

4. Plastikflaschen sind leicht und sehr robust

Die hochwertigen PET-Flaschen bei Sodapop sind immer geruchs- und geschmacksneutral. Da sie leicht, robust und unzerbrechlich sind, sind sie ideal für unterwegs, für die Sporttasche und wenn du Kinder im Haushalt hast. Natürlich sind die Flaschen BPA-frei.

Nachteilig an den PET-Flaschen ist, dass sie nicht spülmaschinenfest sind. Die Temperaturen in der Spülmaschine sind vor allem in der Trocknungsphase so hoch, dass die Flaschen Schaden nehmen können.

Da die Materialien der Kunststoffflaschen altern, ist die Nutzungsdauer auf ein paar Jahre begrenzt. Du findest auf den Flaschen ein Ablaufdatum. Gebe die alten Flaschen ins Recycling und kaufe neue Flaschen hier im Shop.

5. Das Beste aus beiden Welten: die Flaschen des Sodapop Cooper

Du möchtest auf jeden Fall robuste Kunststoff-Flaschen, aber sie müssen stylisch sein? Der Sprudler Cooper von Sodapop mit seinen speziellen PET-Flaschen ist perfekt für dich: Deckel und Bodenkappe der Flaschen sind aus poliertem Edelstahl, wodurch sie sehr edel aussehen und auf deinem Esstisch, Wohnzimmertisch und deiner Kücheninsel echte Hingucker sind.

Fazit

Glasflaschen sind edler und haltbarer, weswegen sie in Haushalten mit Erwachsenen besonders beliebt sind. Plastikflaschen hingegen sind ideal bei Kindern im Haushalt und für unterwegs. Die meisten Leute nutzen deshalb beide Flaschentypen.

Not by AI. Kurzer Hinweis zur Klarstellung: Dieser Text wurde von uns, echten Menschen, mit größter Sorgfalt und Leidenschaft verfasst und nicht von einer Künstlichen Intelligenz. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du auch unsere weiteren Beiträge liest! Dein Sodapop-Team