Pflege & Wartung von Wassersprudlern: praktischer Leitfaden | Wissensdurst Blog
Sodapop Pflege

Pflege und Wartung von Wassersprudlern: praktischer Leitfaden

Inhaltsangabe

Wassersprudler sind langlebig, wenn man sie vernünftig pflegt und wartet. Lies hier, wie du mit guter Pflege und Wartung die Lebensdauer von Sprudler und Flaschen verlängerst.

1. Vor der ersten Benutzung: Flaschen & Deckel spülen

Wenn du eine neue Sprudlerflasche verwendest, solltest du diese vorher mit lauwarmem Wasser reinigen. Zweimal vollmachen und leeren genügt normalerweise. Auch den Flaschendeckel solltest du abspülen.

2. So reinigst du den Wassersprudler

  • CO2-Düse: Die CO2-Düse hat Kontakt mit deinem Trinkwasser, weswegen sie immer sauber sein sollte. Fasse die Düse nicht mit den Fingern an. Nimm bei Bedarf für die Reinigung ein angefeuchtetes, weiches Tuch und mildes Spülmittel. Verwende keine aggressiven Topfschwämme, Putzmittel oder harte Gegenstände.
  • Gehäuse: Mildes Spülmittel und ein angefeuchtetes Tuch sind ideal für die Reinigung des Gehäuses.

3. So erhöhst du die Langlebigkeit des Wassersprudlers

  • Sprudle nur Trinkwasser auf. Dadurch verhinderst du, dass das Gerät durch andere Flüssigkeiten, Geschmacksstoffe oder Zucker verunreinigt wird.
  • Drehe den Kohlensäurezylinder vorsichtig ein. Wenn man den Zylinder verkantet einsetzt und mit Gewalt eindreht, kann das Gewinde des Sprudlers beschädigt werden. Drehe die Kartusche deshalb mit Gefühl ein. Nach den ersten paar Mal hast du den Dreh raus.
  • Setze die Flaschen vorsichtig ein. Mit roher Gewalt kannst du den Sprudler oder das Flaschengewinde beschädigen.
  • Behandle die Kohlensäurekartuschen gut. Beschädige – vor allem beim Transport – das Ventil nicht. Lagere volle CO2-Zylinder kühl und vor Sonnenbestrahlung geschützt.

4. Entkalken: Zitronensäure ja oder nein?

Sehr oft liest man den Tipp, dass man Wassersprudler und Flaschen mit Zitronensäure oder Essigessenz entkalken soll. Hier wird die Flasche mit einer Mischung aus Wasser und Entkalker gefüllt und dann aufgesprudelt. Dabei gelangt der Entkalker in das Innere der Sprudlerdüse.

Diese Entkalker-Hausmittel haben aber zwei Nachteile: Erstens sind diese Säuren nicht geschmacksneutral, und zweitens können sie Materialien angreifen.

Besser geeignet sind flüssige Spezial-Entkalker für Kaffeemaschinen, die die geschmacksneutrale Amidosulfonsäure, auch als Sulfamidsäure bekannt, enhalten.

Diese Säure wirkt schnell und ist gleichzeitig materialschonend, beispielsweise gegenüber Dichtungen.

Je nach Hersteller sind Entkalkungsmittel eine Mischung aus verschiedenen Säuren und Inhaltsstoffen. Es lohnt sich, die Verpackung zu lesen.

Es gibt außerdem Flaschenreinigungs- und Entkalkungstabletten, die auf Phosphat- oder Aktivsauerstoff-Basis funktionieren. Zur Flaschenreinigung sind diese sehr gut geeignet, zur Maschinenpflege aber weniger.

5. Mit Kunststoff-Flaschen richtig umgehen

  • PET-Sprudler-Flaschen dürfen nicht in die Spülmaschine, da es darin in der Trocknungsphase zu heiß wird. Dadurch werden die Flaschen porös oder verformen sich.
  • Reinige die Flaschen nach jedem Leeren mit lauwarmem Wasser. Wenn du mit dem Mund aus der Flasche trinkst oder Sirup verwendest, empfehlen wir zusätzlich die Nutzung von Spülmittel und eventuell einer weichen Flaschenbürste. Reinigungstabs kannst du ebenfalls nutzen.
  • PET-Flaschen haben ein Ablaufdatum. Danach bitte nicht mehr verwenden.
  • PET-Flaschen mögen keine extremen Temperaturen: Sonnenhitze, heiße Herdplatten, Tiefkühlfächer und Eiswürfel machen diese Flaschen kaputt.

6. Der korrekte Umgang mit Glasflaschen

  • Die Glasflaschen dürfen in die Spülmaschine, die Deckel aber nicht.
  • Für die Reinigung von Hand ist eine Spülbürste ideal, zusammen mit mildem Spülmittel. Achte darauf, dass nach der Reinigung keine Spülmittelreste in der Flasche zurückbleiben. Reinigungstabletten sind auch eine gute Wahl.
  • Benutze auf keinen Fall Glasflaschen, bei denen du Risse oder andere Beschädigungen erkennst.

Fazit

Wassersprudler und Sprudlerflaschen benötigen sehr wenig regelmäßige Pflege und Wartung. Beides ist jedoch sehr wichtig, da du das wichtige Lebensmittel Trinkwasser damit aufsprudelst und du dieses hygienisch sicher genießen willst.

Not by AI. Kurzer Hinweis zur Klarstellung: Dieser Text wurde von uns, echten Menschen, mit größter Sorgfalt und Leidenschaft verfasst und nicht von einer Künstlichen Intelligenz. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du auch unsere weiteren Beiträge liest! Dein Sodapop-Team