Leitungswasser trinken? Trinkwasserqualität Deutschlands inkl. Tabelle | Wissensdurst Blog
Sodapop Leitungswasser 1170

Leitungswasser trinken?

Inhaltsangabe

1. Trinkwasserqualität: Regionale Unterschiede & die Vorteile von Wasserfiltern

Das Leitungswasser in Deutschland ist von sehr guter Qualität. Dennoch gibt es regionale Unterschiede und Eigenheiten bei der Wasserinstallation in deinem Haus – weswegen ein Wasserfilter für dich interessant sein könnte.

2. Trinkwasserqualität Deutschland Tabelle - ein Vergleich

Vergleichen wir exemplarisch die Trinkwasserqualität von drei Leitungswässern mit zwei Mineralwässern. Die regionalen Unterschiede sind erstaunlich groß: Die Gründe für die Unterschiede sind die Geologie, die Art der Wasserquelle und mögliche Belastungen durch Industrie und Landwirtschaft.

 

 

Messwert Gerolstein Brandenburg an der Havel Duisburg 1 Mineralwasser (Vulkaneifel) Mineralwasser (Niedersachsen)
Härtebereich Mittel Mittel Hart n. A. n. A.
Calcium 36 mg/l 82 mg/l 104,2 mg/l 348 mg/l 47 mg/l
Kalium 1,4 mg/l 4,2 mg/l 3,4 mg/l 11 mg/l 2 mg/l
Magnesium 16 mg/l 5,5 mg/l 10,7 mg/l 108 mg/l 4 mg/l
Natrium (max. 200 mg/l) 4,5 mg/l 13,3 mg/l 24 mg/l 118 mg/l 16 mg/l
Chlorid (max. 250 mg/l) 11 mg/l 24 mg/l 38,6 mg/l 40 mg /l 12 mg/l
Nitrat (max. 50 bzw. 10 mg/l) 13 mg/l 1,4 mg/l 14,2 mg/l 3,7 mg/l Weniger als 10 mg/l
Sulfat (max. 250 mg/l) 13 mg /l 77 g/l 72,4 mg/l 38 mg/l 10 mg/l
Hydrogencarbonat n. A. 170 mg/l n. A. 1816 mg/l 266 mg/l

 

Erkenntnisse

  • Normales Leitungswasser und normales Mineralwasser sind sich relativ ähnlich.
  • Bei Leitungswasser werden immer aktuelle Nitratwerte angegeben, bei Mineralwasser muss man genau suchen. Ein guter Wasserfilter kann Nitrat herausfiltern.
  • Spezielles Mineralwasser enthält mehr Mineralien, aber oft auch mehr Kochsalz – also Natrium und Chlorid.
  • Manches Wasser enthält viel Calcium oder Sulfat: Beides schmeckt leicht bitter.

 

Zwischenfazit

Die Unterschiede beim Leitungswasser sind groß. Wenn dir dein Leitungswasser nicht schmeckt, kannst du die Wasserqualität optimieren – mit einem Wasserfilter.

3. Das leistet ein Wasserfilter

Mit einem Wasserfilter wie von Sodapop kannst du unerwünschte Stoffe aus dem Leitungswasser herausfiltern. Das geschieht mit Hilfe von Aktivkohle und Ionenaustauscherharz.

Sofort sichtbar herausgefiltert werden Stoffe, die für Kalkablagerungen verantwortlich sind. Gefiltertes Wasser verringert das Verkalken von Wasserkocher & Co. deutlich und wird gerne von Kaffee- und Teeliebhabern genutzt für ein volles Aroma.

Wasserfilter helfen, geschmacksstörende Stoffe wie Chlor & einige Schwermetalle (z.B. Blei, Kupfer) aus dem Wasser herauszufiltern. Schwermetalle können durch Wasserrohre – gerade in älteren Häusern – in das Wasser gelangen. Durch Abkochen lassen sich Schwermetalle nicht aus dem Wasser entfernen.

4. Extra: Wasserfilterkartuschen mit Magnesium-Anreicherung

Bei Sodapop gibt es Wasserfilterkartuschen, die das Wasser mit rund 30 Milligramm Magnesium je Liter anreichern. So hebst du dein Leitungswasser auf das Magnesium-Niveau von mineralienreichem Mineralwasser.

5. Wann ist ein Wasserfilter sinnvoll?

  • Dein Leitungswasser ist hart: Wenn du Verkalkungen lästig findest, lohnt sich ein Wasserfilter.
  • Du wohnst in einem älteren Haus: Wenn du nicht weißt, ob die Trinkwasserrohre auf einem modernen Stand sind, ist ein Wasserfilter ratsam.
  • Du wohnst in einem großen Haus: In einem Mehrfamilienhaus kann es sein, dass das Wasser lange in den Leitungen steht – beispielsweise, wenn Wohnungen leer stehen oder Leute im Urlaub sind. Hier ist ein Wasserfilter durchaus sinnvoll.
  • Deine Wasserhähne sind ganz neu, alt oder von zweifelhafter Qualität: Schlechte Wasserhähne können Schadstoffe wie Blei ans Wasser abgeben – egal ob ganz neu oder alt. Dieses Problem kannst du aber beheben, in dem du das Wasser ein paar Sekunden laufen lässt, bevor du es verwendest. Mit einem halben Liter Wasser bist du auf der sicheren Seite. Schütte dieses Wasser weg.

6. Fazit

Das Trinkwasser in Deutschland ist oft ähnlich gut wie klassisches Mineralwasser. Wenn dein Leitungswasser sehr hart ist, ist ein Wasserfilter interessant. Bei zweifelhaften Hausinstallationen kann ein Wasserfilter zudem helfen, Schwermetalle herauszufiltern.

 

Not by AI. Kurzer Hinweis zur Klarstellung: Dieser Text wurde von uns, echten Menschen, mit größter Sorgfalt und Leidenschaft verfasst und nicht von einer Künstlichen Intelligenz. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn du auch unsere weiteren Beiträge liest! Dein Sodapop-Team